Skip to content

Willkommen

Die Ausstellungen und Projekte des Kunstvereins finden im Schloss Ahaus statt.

Schloss Ahaus
Sümmermannplatz
48683 Ahaus

Öffnungszeiten während der Ausstellungen:
Mo. – Fr. 9 – 16 Uhr
Sa. 14 – 17 Uhr
So. 11 – 17 Uhr

Die Postadresse des Kunstvereins ist nicht identisch mit dem Ausstellungsort – siehe Impressum.

Wenn Sie als Mitglied die Aktivitäten des Kunstverein ArtHaus e.V. fördern möchten, können Sie mit einem Klick hier Mitglied werden:
[Mitgliedsantrag online]

Protokoll der 17. Mitgliederversammlung vom 23.10.2014

23. Oktober 2014
20:00

Kunstverein ArtHAUS e.V.Am 23. Oktober 2014 fand in der Villa van Delden in Ahaus die 17. Mitgliederversammlung des Kunstverein ArtHAUS statt. Herr Mathias Engels aus Ahaus wurde zum neuen Vorsitzenden des Kunstvereins ArtHAUS e.V. gewählt. Der Kunstverein, dessen Vorstand, Beirat und Mitglieder bedanken sich herzlich bei Frau Irmgard Gevers, die als Gründungsmitglied des Kunstvereins ArtHAUS diese Aufgabe seit 2001 mit unermüdlichen Engagement gemeistert hat.

Das vollständige Protokoll der 17. Mitgliederversammlung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.

Lesen Sie hier den Artikel vom 27. Oktober 2014 in der Münsterlandzeitung zum neuen Vorsitz des Kunstvereins ArtHAUS e.V.

 

 

Guus Rijven, Thomas Prautsch

26. September 2014 20:00bis26. Oktober 2014 17:00
Guus Rijven "Dogset"

Guus Rijven “Dogset”

Fotos, Kunst und Fotokunst

Fotos, die zu Kunstwerken werden, Malereien, die so genau und täuschend echt sind, dass sie wie Fotografien wirken. Das ist, was die Besucher der 3. Ausstellung der Reihe „Fotokunst_2.0“ des Kunstvereins ArtHAUS, die am 26. September 2014 um 20.00 Uhr im Schloss Ahaus eröffnet wird, erwartet.

Schon zweimal standen sich die beiden Sparten Kunst und Fotografie mal als Gegensätze, mal in angenehmer Symbiose gegenüber, doch in keiner der vorangegangenen Ausstellungen waren die Grenzen zwischen den beiden Bereichen derart verwischt. Der Niederländer Guus Rijven übernimmt den Fotopart, der Münsteraner Thomas Prautsch den der Malerei und doch wird sich der Ausstellungsbesucher fragen: Was ist jetzt bitte schön was?

Rijvens Fotografien sind keine Abbilder der Realität, er präsentiert eine Art Parallelwelt, inszeniert skurrile Szenen, in denen Tiere die Hauptrolle spielen. Seine Fotos sind Inszenierungen der besonderen Art, die es zu entschlüsseln gilt. Bei den Malereien von Thomas Prautsch handelt es sich ebenfalls um Inszenierungen, doch bei ihm ist es keine Scheinwelt, sondern die Realität, die er täuschend echt auf die Leinwand bannt.

 

Pascale Brinkel, Katja Butt, Ip Kyu Jang, Stefan Michaelsen, Gertjan Scholte-Alberts

16. Mai 2014 20:00bis15. Juni 2014 17:00

Fotokunst_2 Mai 2014

Der Kunstverein ArtHAUS würde sich freuen, Sie und Ihre Freunde zur Eröffnung der Ausstellung

Pascale Brinkel, Katja Butt, Ip Kyu Jang, Stefan Michaelsen, Gertjan Scholte-Alberts

am Freitag, den 16. Mai 2014 um 20.00 Uhr im Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1, begrüßen zu können.

Kunstverein ArtHAUS e.V.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 17. Mai bis zum 15. Juni 2014,
Mo – Fr : 9 – 17 Uhr
Sa : 14 – 17 Uhr
So : 11 – 17 Uhr

Ulf Rungenhagen, Between Heaven & Hell Jean van Wijk, Constructed Environments

14. März 2014 20:00bis13. April 2014 17:00

Ulf Rungenhagen, Between Heaven & Hell | Jean van Wijk, Constructed Environments am Freitag, den 14. März 2014 um 20.00 Uhr im Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1

Der Kunstverein ArtHAUS würde sich freuen,
Sie und Ihre Freunde zur Eröffnung der Ausstellung

Ulf Rungenhagen, Between Heaven & Hell

Jean van Wijk, Constructed Environments

am Freitag, den 14. März 2014 um 20.00 Uhr
im Schloss Ahaus, Sümmermannplatz 1,
begrüßen zu können.

Kunstverein ArtHAUS e.V.

Die Ausstellung ist zu sehen vom 15. März bis zum 13. April 2014,
Mo – Fr : 9 – 17 Uhr
Sa : 14 – 17 Uhr
So : 11 – 17 Uhr.

 

Link zur Pressemitteilung

Foto_kunst 2.0 Jahresprogramm 2014

Vielleicht zeigt das Jahr 2014, dass die Fotografie durch den technischen Fortschritt, ihre Ausbreitung in Massenmedien und im weltweiten Netz sich weiter „demokratisiert“. Es wachsen die Zugangsmöglichkeiten zu technischen Spielarten, doch wird damit ein großer Anteil fotografischer Produkte nicht unbedingt einem künstlerischen Anspruch gerecht. Wo liegen die Grenzen unendlicher technischer Möglichkeiten und „weltweit vermitteltem“ Kunstanspruch? Übernehmen Webportals wie z.B. Lumas die Funktion der Galerien?

Wo und wie werden die Kriterien ausgehandelt, mit denen zu entscheiden wäre, was als „Kunst“ gilt? Entscheidet allein der Massenmarkt, oder wird daneben ein anderer Kunstanspruch in Bezug auf die Fotografie sich durchsetzen können? Wie gehen junge Künstler damit um? Benötigen sie das alte Ausstellungsmodell der Galerie, des Museums und der Kunstvereine noch, oder ist für sie die Präsenz auf Websites und Fotografie-Foren ausreichend?

Der Kunstverein ArtHAUS e.V. wird sich im Jahr 2014 diesen Fragen nähern und unterschiedliche Positionen der Fotografie im Kunstbereich zeigen. Die Fotografie wird nicht allein als autonomes Ausdrucksmittel thematisiert werden, sondern ebenso ihr Einfluss auf Malerei und Kunstobjekte. Des Weiteren wird u. a. der Umgang mit Fotografie als Bildvorlage/Atlas, als Material für Kollagen, als Wandobjekte, in konzeptuellen Arbeiten etc. gezeigt werden.

Es werden 6-8 Künstler gezeigt, die sich in unterschiedlicher Weise mit der Fotografie auseinandersetzen. Neben älteren Künstlern, die schon ihren eigenen Weg gegangen sind, positionieren wir auch junge Künstler, die erst vor kurzer Zeit die Akademie verlassen haben und sich noch am Anfang ihrer Karriere befinden.

Sie werden in 3 Ausstellungen (2 x 2 Künstler und 1 x eine Gruppenausstellung wobei die Vielfältigkeit gezeigt wird) im Schloss Ahaus präsentiert.

Vorläufige Künstlerliste:

  • Stefan Michaelsen
  • Guus Rijven
  • Jean van Wijk
  • Gertjan Scholte Albers
  • Ipkyu Jang
  • Pascale Brinkel

Zuviel? – Zuwenig? – Helen von Burg, Thomas Fiebig, Christiane Löhr in der Villa de Bank (Enschede)

22. September 2013 15:00bis20. Oktober 2013 17:00

ZuvielZuwenig-9-2013-2

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder vom Kulturfrühstück 2013

Einige Impressionen vom 3. Kulturfrühstück 2013 des Kunstvereins ArtHAUS im Schloß Ahaus

3. Kulturfrühstück im Schloss Ahaus

16. Juni 2013
11:00

.
.
.

Kulturfruehstueck2013 Frühstück der besonderen Art

 

Gudrun Kattke

Iss morgens wie ein König, mittags wie ein Bauer und abends wie ein Bettler“, sagt der Volksmund. Dies nimmt der Kunstverein ArtHAUS wörtlich und lädt am 16. Juni 2013 um 11 Uhr ins Ahauser Schloss zum Kulturfrühstück ein. Nachdem dieses besondere Frühstück bereits zweimal auf große Resonanz gestoßen ist, verspricht der Kunstverein auch diese Mal gemäß seines Jahresprogrammes nicht „zuviel“ und nicht „zuwenig“. Je nach persönlichem Geschmack kann das königliche bzw. ehemals fürstbischöfliche Ambiente genossen, sich an Kaffee, Brötchen und Co. erfreut oder die Performance von Gudrun Kattke verfolgt werden. Anmeldungen für diesen spannenden Sonntagmorgen können bis zum 12. Juni 2013 bei Hoge-Reisen telefonisch (02561-2650) oder per E-Mail (info@hoge-reisen.de) abgegeben werden. Die Kosten betragen pro Person 9,50 Euro.

Presserklärung dazu hier im PDF FormatArtHAUS_1606202_PR

 

Bilder Vernissagen Mai 2013 “Zuviel – Zuwenig”

Bilder von den Ausstellungseröffnungen Anfang Mai 2013 im Schloß Ahaus und der Villa de Bank, Enschede. Fotos von Leo van der Kleij.