Skip to content
 

Guus Rijven, Thomas Prautsch

26. September 2014 20:00bis26. Oktober 2014 17:00
Guus Rijven "Dogset"

Guus Rijven “Dogset”

Fotos, Kunst und Fotokunst

Fotos, die zu Kunstwerken werden, Malereien, die so genau und täuschend echt sind, dass sie wie Fotografien wirken. Das ist, was die Besucher der 3. Ausstellung der Reihe „Fotokunst_2.0“ des Kunstvereins ArtHAUS, die am 26. September 2014 um 20.00 Uhr im Schloss Ahaus eröffnet wird, erwartet.

Schon zweimal standen sich die beiden Sparten Kunst und Fotografie mal als Gegensätze, mal in angenehmer Symbiose gegenüber, doch in keiner der vorangegangenen Ausstellungen waren die Grenzen zwischen den beiden Bereichen derart verwischt. Der Niederländer Guus Rijven übernimmt den Fotopart, der Münsteraner Thomas Prautsch den der Malerei und doch wird sich der Ausstellungsbesucher fragen: Was ist jetzt bitte schön was?

Rijvens Fotografien sind keine Abbilder der Realität, er präsentiert eine Art Parallelwelt, inszeniert skurrile Szenen, in denen Tiere die Hauptrolle spielen. Seine Fotos sind Inszenierungen der besonderen Art, die es zu entschlüsseln gilt. Bei den Malereien von Thomas Prautsch handelt es sich ebenfalls um Inszenierungen, doch bei ihm ist es keine Scheinwelt, sondern die Realität, die er täuschend echt auf die Leinwand bannt.

 

Antworten

*